Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Achtung:

Diese Homepage befindet sich gerade im Aufbau. Bitte haben Sie etwas Geduld bis meine Homepage fertig ist. 

Neben Thai Massage biete ich auch Kopfschmerz- und Migräne-Therapie an.

Nach meinem Studium zum Sozialpädagogen (Diplom) habe ich mich in der humanistischen Methode der Bioenergetischen Körper-therapie fortgebildet und arbeite in diesem Bereich mit Einzelsitzungen.

Zum Entspannen (Stress-reduzierung / Stressabbau und zur Lockerung der blockierten / verspannten Muskulatur biete ich die Progressive Muskel-entspannung (PME) nach Jacobsen an.

 

 

Durchführung der Thai-Massage

Die Thai-Massage wird am besten auf einer Matratze oder einer weichen Matte auf dem Boden durchgeführt. Ein Massagetisch ist für die Thai-Massage weniger geeignet, da der Masseur für die Thai-Massage sein ganzes Körpergewicht einsetzen sollte.

Die Thai-Massage wird ohne Massageöl durchgeführt.

 

 

Der Massage-Empfangende bleibt also bekleidet.

 

Im Fokus der Thai-Massage stehen die Energielinien (Meridiane), die wiederum einen direkten Einfluss auf die Organe und Körperregionen des Menschen haben.  Auch wird oft bei speziellen Thai-Massagen (Nacken- und Schultern) der Massagestuhl eingesetzt.

Der Masseur massiert also vorwiegend die Meridianpunkte, um so die einzelnen Körperregionen positiv zu beeinflussen. Ergänzt wird die Massage der lokalen Meridianpunkte durch Dehnungs- und Streckungstechniken, die zu einer besseren Durchblutung der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur führen.

Für die Thai-Massage setzt der Masseur Daumen, Hände, Ellbogen, Knie und Füße ein.